Podcast: Interview zu SpaceVDL

Reiner Gärtner interviewt mich (Stefan D'Amore) zur visuellen Beschreibungssprache. Eine bebilderte Reise durch das Content-Universum. Siehe Shownotes.

 

Podcast: Interview zu SpaceVDL

Reiner Gärtner interviewt mich (Stefan D'Amore) zur visuellen Beschreibungssprache. Eine bebilderte Reise durch das Content-Universum. Siehe Shownotes.

 

Shownotes: Podcast über SpaceVDL

Herzlichen Dank…

…an Reiner Gärtner, meinen langjährigen Freund aus alten Internetzeiten. Reiner war lange im Silicon Valley unterwegs und interviewte beispielsweise die Gründer von Google, als deren Team gerade mal aus 50 Leuten bestand.

Stefan D’Amore

Wer ist Reiner Gärtner?

Reiner Gärtner arbeitet seit über 20 Jahren als selbständiger Journalist, Autor, Medienproduzent, Content-Stratege, B2B Social Media Coach sowie Medien-Unternehmer. Reiner Gärtner lebt in Wangen im Allgäu.

Podigee: 52:11 – 51:03
(Standard: 00:00:00 – 01:08:05)

Intro von Reiner Gärtner zum Interview mit mir.

Podigee: 51:03 – 48:38
(Standard: 01.08.05 – 03:45:00)

Was ist SpaceVDL und was ist die Motivation dahinter?

Grundlegende Fragestellungen von SpaceVDL: Wie funktioniert Sichtbarkeit von Content? Warum performen manche Themen sehr gut, während andere Inhalte überhaupt nicht angesehen werden? Und wie kann man ein System entwickeln, mit dem man solche unterschiedlichen Content-Formen beschreiben kann?

Ergänzung: Es geht um Inhaltsabrufe und Abrufstati wie diesen von Standard-Artikeln oder auch von außergewöhnlichen Inhalten.

Podigee: 48:37 – 45:22
(Standard: 03:45:00 – 06:45:40)

Beschreibungsmodelle aus der Content-Marketing-Szene

Wie erklären andere Content-Marketer Phänome der Kommunikation? Kurzbesprechung der Tools von Stephan Tiersch und Kerstin Hoffmann und die Unterscheidung zwischen funktionalen und deskriptiven bzw. plakativen Analogien.

(Alle Videos zu den Modellen gibt es auf der Übersichtsseite zum Relevanz-Impuls.)

Die Content-Blume von Stephan Tiersch, Kresse-Discher, besprochen im zweiten Relevanz-Impuls)

Die Content-Ampel von Dr. Kerstin Hoffmann, zu finden auf ihrer Website PR-Doktor. Besprochen im sechsten Relevanz-Impuls.

Podigee: 45:22 – 43:48
(Standard: 06:45:40 – 08:25:20)

Warum braucht es ein neues Modell?

Es gibt kein konsistentes Modell, die bisherigen Modelle sind sehr heterogen. Wir brauchen solche Beschreibungsformen insbesondere dann, wenn wir uns den veröffentlichten Content anschauen und die Reaktionen darauf. Es geht darum, die Resonanz auf Content beschreibbar zu machen, um die Relevanz von Content sichtbar zu machen.

Podigee: 43:47 – 41:00
(Standard: 08:25:20 – 11:08:50)

Woran erkenne ich, ob ich Content zu den richtigen Themen veröffentliche? Warum funktioniert Content?

Die Reaktion im Markt auf veröffentlichten Content ist der beste Indikator dafür, um die Kommunikation auszurichten. Ein wichtiger Part ist die Distribution von Content. Das eigene digitale Ökosystem von Unternehmen hat besonders starke Auswirkungen auf die Sichtbarkeit. Es geht darum, sich ein starkes, eigenes digitales Ökosystem aufzubauen.

Podigee: 41:00 – 39:25
(Standard: 11:08:50 – 12:47:50)

Content-Produktion: Es besteht eine latente Sprachverwirrung in den Kommunikationsabteilungen

Das Content-Marketing zwingt die Abteilungen dazu, zusammenzuarbeiten. Jede Kommunikationsdisziplin bringt eine eigene Sprachwelt mit ein, mit eigenen Zielsetzungen und KPIs. Dies führt zu einer Sprachverwirrung bei der Planung und der Produktion. SpaceVDL setzt bei der Analyse an, weil alle Disziplinen mit den gleichen blanken Augen auf die Ergebnisse schauen mit demselben Erkenntnisinteresse.

Siehe dazu den Artikel in LinkedIn: „Die latente Sprachverwirrung in den Kommunikationsabteilungen
Podigee: 39:25 – 37:45
(Standard: 12:47:50 – 14:32:45)

Was ist SpaceVDL? Was ist das Content-Universum?

SpaceVDL steht unter der Prämisse des Content-Universums: Jedes Unternehmen hat eine eigene Sicht auf den Content und ist mit seinen Porduktionsprozessen und seinen Organisationsformen für die Content-Produktion in einem eigenen Content-Universum unterwegs.

Podigee: 37:45 – 36:35
(Standard: 14:32:45 – 15:36:00)

Die Verwendung von Licht in Analogie zur Sichtbarkeit hat sich eingebürgert in unserem Sprachwortschatz.

„Mir ist ein Licht aufgegangen.“ „Die Marke srahlt aus.“ Die Verwendung von astrophysikalischen Elementen ist für uns schneller greifbar als über Resonanz zu reden und kryptische Zahlen in Dashboards anzuschauen.

Podigee: 36:35 – 35:20
(Standard: 15:36:00 – 16:50:00)

Es gibt viele Phänomene aus der Astrophysik, die sich mit Phänomenen aus dem Content-Marketing in Analogie setzen lassen.

Analogien von Strukturen aus dem Content-Marketing und der Hierarchisierung aus der Astrophysik.

Podigee: 35:20 – 28:30
(Standard: 16:50:00 – 23:41:00)

Nukleus der Kommunikation

Die Hierarchisierung der Elemente des Weltalls runterdekliniert bis zum Mond und entsprechend analog vom Content-Univerum bis zur Promotion über Social-Media-Kanäle. Eine gute Orientierung bietet die Content-Kaskade wieder von Stephan Tiersch. Der Nukleus der Kommunikation besteht aus (1) einer Kommunikationsidee (Story/Kampagne), symbolisiert durch den Stern, (2) dem Content-Hub (Planet) und (3) dem Promotion-Kanal (Reflektor/Mond).

Content-Kaskade, © Stephan Tiersch

Core-Story-Modell, © Stephan Tiersch

Themenmanagement am Beispiel Financial Services & Technology, Beispiel © Scompler aus dem Artikel „Die Content-Lücke, zwischen Customer Journey und Kundenerlebnis

Nukleus der Kommunikation: (1) Kommunikationsidee (Story/Kampagne), symbolisiert durch den Stern, (2) Content-Hub (Planet) und (3) Promotion-Kanal (Reflektor/Mond)

Podigee: 28:30 – 26:10
(Standard: 23:41:00 – 26:04:70)

Was bringt diese Analogie?

Was bringen diese Visualisierungen der Kommunikation über Elemente der Astrophysik? Was fange ich jetzt damit an? Die Visualisierung der Kommunikation schafft ein anderes Verständnis der Kommunikationsstrukturen. Werbeaktivitäten werden über Satelliten abgebildet.

Variationen von Content-Erscheinungsformen und Reflektoren

Podigee: 26:10 – 23:04
(Standard: 26:04:70 – 29:11:90)

Was kann alles ein Content-Hub sein?

Alles, was für sich selber funktioniert und auf das verwiesen werden kann. Selbst Tweets können Content-Hubs sein, beispielsweise Shortcasts von Magdalena Rogl, Head of Digital Channels von Microsoft.

Social-Media-Kanäle können auch für sich funktionieren und agieren dann wie Content-Hubs, beispielsweise dieser Shortcast von Magdalena Rogl.

Podigee: 23:04 – 19:55
(Standard: 29:11:90 – 32:22:90 )

Systematisierung der Content-Erscheinung über die Resonanz

Was sind Sterne? Klassifikationssystem von Sternentypen. Unterscheidungsformen von Sternentypen, die sich analog für die Beschreibung der Wirkung von Stories einsetzen lassen. Was wird als Blauer Riese oder Roter Riese benannt? Unterscheidungsmöglichkeiten durch Durchmesser, Leuchtkraft, Masse. 

Wie lässt sich das auf Stories anwenden? Sehr gut performende Kommunikationsideen werden beispielsweise als Blauer Riese benannt. (Sorry, im Podcast rede ich in der Aufregung irrtümlicherweise von Schwarzen Sternen, gemeint sind schwarze Zwerge).

Modifikation des aus der Astrophysik stammenden Hertzsprung-Russell-Diagramms, um Content-Erscheinungsformen bzw. die Stärke von Kommunikationsideen zu beschreiben. 

Podigee: 19:55 – 17:00
(Standard: 32:22:90 – 35:34:50)

Speziellere Informationen zur Klassifizierung von Kampagnen / Stories über das Hertzsprung-Russell-Diagramm am Beispiel der Unterschiede zwischen Roten Riesen und Blauer Riesen

Ergebnis: Unterscheidbarkeit der Kommunikationsideen. Unterscheidung zwischen Resonanz-starken Kommunikationsideen, die wegen ihrer Themenrelevanz aus sich selbst heraus perfomen (Blauer Riese) und Kommunikationsideen, die seht stark über Werbeausgaben angetriggert wurden (Rote Riesen). 

Das Ergebnis ist ein anderes Verständnis und eine Unterscheidbarkeit von Content-Erscheinungsformen, die vorher nicht da war.

Original aus der Astrophysik: Das Hertzsprung-Russell-Diagramm mit der Unterteilung in Oberflächentemperatur, Absolute Helligkeit und Spektralklasse.

35:34:50 – 39:29:05

Podigee: 17:00 – 12:45
(Standard: 35:34:50 – 39:29:05)

Menge der Sterne bilden Galaxien – Analgoie zur Bildung von Themenclustern, die aus zahlreichen Kommunikationsideen bestehen

Wie sieht so eine Sichtweise auf Unternehmensebene aus? Beispiel: Blogger mit wenigen Themen, iPad & iPhone im Gegensatz zu großen Unternehmen wie Siemens, die zahllose Themen haben. SpaceVDL als Ordnungssystem, das sowohl Themen (Galaxien) als auch umfangreichere Themenansammlungen (Galaxienhaufen) in eine Ordnung bringt. SpaceVDL ist auch ein Beschreibungssystem für solche Systemstrukturen. 

Podigee: 12:45 – 10:56
(Standard: 39:29:05 – 41:11:60)

Wie sieht denn eine solche Umsetzung konkret aus?

Momentan gibt es keinen automatisierten Prozess, um solche Visualisierungen abzubilen. Am Ende soll es eine Differenzierung in der Themensortierung geben, die sich aus der Resonanz der jeweiligen Stories ableiten lässt.

Podigee: 10:56 – 08:49
(Standard: 41:11:60 – 43:27:87)

Nächste Schritte von SpaceVDL

Gewichtungen müssen definiert werden. Was ist es wert, wenn eine Information in Twitter gesehen wird, und was ist der Gewichtungsunterschied zu einem Klick auf einen Link, der zum Content-Hub führt? (Ergänzung: siehe PageRank) Letztlich geht es darum, über Ausreißer zu verstehen, welcher Content besser bei den Kunden funktioniert.

Podigee: 08:49 – 06:40
(Standard: 43:27:87 – 45:36:53)

Besonderer Ausreißer: Der Stern von Bethlehem

Artikel von Mark Schaefer über den Content Shock als Beispiel für eine besonders starke Kommunikationsidee, die markenprägend gewirkt hat. Eine vegleichbare Kommunikationsidee ist der Sprung von Red Bulls Stratosphärensprung.

Der Stern von Bethlehem zeigt ein außergewöhnliches Kundeninteresse für eine Kommunikationsidee und kann Unternehmen auch neue Geschäftsmöglichkeiten aufzeigen.

Weiterer Stern von Bethlehem: Red Bulls Stratossphärensprung.
Beschreibung des Konzept des Stern von Bethlehem liefert der Relevanz-Impuls 12.

Podigee: 06:40 – 03:51
(Standard: 45:36:53 – 48:54:40)

Was ist der Ausblick?

Aus den bisherigen Beschreibungsformen soll eine Währung des Unternehmens abgeleitet werden mit einer Ordnungszahl, aus der sich die Wertigkeit der Kommunikationsidee im Unternehmenskontext abgelesen werden kann.

Mögliche Abbildungsarten, um eine Kommunikationsstruktur mit Resonanz-Werten zu verbinden. Am Ende soll eine Zahl stehen.

Podigee: 03:51 – 00:00
(Standard: 48:54:40 – 52:10)

Wofür eignet sich SpaceVDL und was können andere beitragen?

SpaceVDL könnte hilfreich sein beim Content Audit. Es wäre toll, wenn Ideen für Kommunikationsphänome geliefert würden, die in dieses System passen könnten.

Newsletter abonnieren!

Erhalte immer die neuesten Informationen rund um SpaceVDL.

Klasse! Bitte klicke jetzt noch auf den Aktivierungslink, den wir Dir zugeschickt haben.

Pin It on Pinterest

Share This